Loading...

4 Tipps: So grillen Sie gesund

1. Das Fleisch nicht übergießen
Sollten Sie dennoch über der Glut braten, vermeiden Sie es das Fleisch mit Marinade oder Bratensaft oder Saucen zu übergießen. Die Säfte, die in die Glut tropfen, produzieren einen blau-grauen Rauch, der ebenfalls krebserregend ist.

2. Kein gepökeltes Fleisch verwenden
Das in Pökelfleisch enthaltene Nitritpökelsalz führt bei starker Hitze zur Bildung von krebserregenden Stoffen, den Nitrosaminen. Bockwürste, Kasseler, Leberkäse und ähnliche Fleischsorten, sollten deshalb beim Barbecue komplett vermieden werden.

3. Keine tierischen Fette benutzen
Für ein möglichst gesundes Grillvergnügen,sollten Sie zusätzliche, tierische Fette und Eiweiße vermeiden. Dazu gehören Butter und Schmalz, aber auch Mayo und Aioli. Geieignet sind dagegen Oliven-, Raps-, und Erdnußöl oder auch Traubenkernöl. Meiden Sie Sonnenblumen- und Distelöl.

4. Abwechslung
Setzen Sie nicht nur auf Fleisch, sondern experimentieren Sie mit verschiedenen Gemüseschnitzern aus Aubergine, Pilzen und Zwiebeln. Auch Meeresfrüchte wie Scampi oder Tintenfisch lassen sich hervorragend grillen, und sind leichter verdaulich als Fleisch.

- Shopping List
x